Neues Kursangebot Yoga für Kinder

erstellt am: Montag, 4. Dezember 2017, 20:19 Uhr

Der Baumberrger Turn-und Sportcklub 1897 e.V. (BTSC) bietet Yoga für Kinder im Kurs an. Die Schultage sind lang und anspruchsvoll, die Lehrer machen Druck, weil du zu unkonzentriert warst. Deine Eltern sind enttäuscht, weil du wieder etwas vergessen hast. Dein Trainer hat dich wieder auf die Bank geschickt und du schaust zu. Kurz: du bist genervt und verstehst nicht, warum es bei dir nicht so funktioniert wie scheinbar bei allen anderen? Hatha Yoga bietet dir einen Raum der Stille, indem du auf deine eigene Stimme zu vertrauen lernst. Du kennst deine Bedürfnisse selbst am besten, hier bekommst du die Zeit, sie von Angst, Versagensängsten und Anspruchsdenken freizulegen. Wir üben uns in Konzentration und Wahrnehmung, wobei wir über die entstehenden Schwierigkeiten dabei gemeinsam lachen. Das Ziel ist humorvolle Leichtigkeit im Umgang mit dir selbst (Yama) und mit anderen (Niyama). Dazu üben wir das achtsame Ausführen der Grundhaltungen (z.B. den starken Löwen oder das geduldige Krokodil) und spielerische Meditations- und Entspannungstechniken. Neben den körperlichen Übungen lenken Traumreisen, Visualisierungen und Geschichten unseren Geist. Yoga ist keine Religion, sondern eine Philosophie, die dir hilft, durch aktives Üben zu persönlicher geistiger Klarheit und körperlicher Gesundheit zu gelangen. Der Kurs richtet sich an Kinder im Alter von 9-11 Jahre. Der Kurs besteht aus jeweils 10 Einheiten à 1,0 Stunden und startet am Montag, den 15.01.2018 um 17 bis 18 Uhr in der Turnhalle der Armin-Maiwald-Grundschule (Humboldthalle), Humboldtstr. 12, 40789 Monheim am Rhein. Die Kursgebühr beträgt für Mitglieder des BTSC 20€ und für Nichtmitglieder 25€. Weitere Informationen/Anmeldung unter info@btsc1897.de oder 02173-60639. Bitte beachten Sie unsere Geschäftsstellenzeiten, montags von 16-18 Uhr und donnerstags von 10-12 Uhr.

Letztes Turnier im Jahr 2017 und Gürtelprüfung

erstellt am: Samstag, 25. November 2017, 19:03 Uhr

Am Wochenende vom 11+12.11.2017 war beim Baumberger Turn- und Sportclub 1897 e.V. (BTSC) in diesem Jahr noch einmal richtig etwas los. Zum einen standen am Samstag, den 11.11. ein paar Prüflinge auf der Matte, und zum anderen starteten am Sonntag, den 12.01. in Nievenheim ein paar Judokas beim letzten Turnier des Jahres. Am Samstag waren 16 Judokas auf der Matte die ihren nächsten Gürtel machen wollten. Dieses Mal waren sogar ein paar hohe Gurte dabei, so wollte Tom – seinen Grünen, sowie Jan , Leif, Julia und Heiko ihren Orange-Grün Gurt machen. Die Prüfer Marcel Waßong und Oliver Kandeler prüften die Judokas auf Herz und Nieren und stellten dann ein klares Urteil fest: Alle bestanden! Wir gratulieren den neuen Gürtelträgern: Felix Aepler Füßgen – Weiß-Gelb; Gabrijel Jopar, Lisa Wunderlich, Ramon Wankun  und Noel Sasvari – Gelb; Coco Heimann und Nadine Meyer – Gelb-Orange; Timon Kelm, Len Schwallenberg, Lara Bartoschek und Marla Gilde – Orange; Leif Schwarz, Jan Dahlhaus, Julia Kochs und Heiko Kochs – Orange-Grün; Tom Coppel – Grün.
Am Sonntag ging es dann nach Dormagen Nievenheim wo 9 Baumberger sich auf dem Kreispokalturnier zeigen wollten. Hier starteten die U10 Judokas mit dem Baumberger Sven Hartmann der hier sein erstes Turnier bestritt. Beim ersten Auftritt kam er auf den 3. Platz und freute sich über seine Medaille. Bei der U13 waren dann mehr Baumberger am Start. Während Marla nicht über den 5. Platz hinaus kam konnten sich Lara und Nele über ihren 3. Platz freuen. Insbesondere Nele konnte mit ihrer neu erlernten Spezial­technik überzeugen. Bei der U15 starteten dann noch 2 Baumberger. Ramon kam in seinem ersten Turnier auch einen 2. Platz, während sich Nick mit dem 3. Platz zufriedengeben musste. Den Abschluss bildeten dann die U18 und Senioren. Hier gab es gleich drei 2. Plätze. Für Anika, Mark und Laura. Anika musste dabei geben eine Seniorin kämpfen obwohl sie U18 war. Dennoch schlug sie sich bemerkenswert. Mark hatte nach langer Kampfpause auch wieder den Mut gefasst und konnte sich mit schönen Kämpfen präsentieren. Laura hatte es ähnlich schwer, denn nach mehreren Jahren Pause stand sie endlich mal wieder auf der Matte. Trotz einiger Konditionsprobleme ein guter 2. Platz.

Prüfungsbild: v. links Olli, Tom, Marla, Len, Marcel, unten: Timon, Gabrijel, Noel, Lisa, Felix
Bild Turnier : v.links. Marla, Nele, Lara . Vorne: Sven
Bild Turnier : v.Links Olli, Anika, Nick, Mark,Ramon , Laura

Großes Indiaca-Turnier in Baumberg

erstellt am: Samstag, 25. November 2017, 18:56 Uhr

Am Sonntag den 03.12.2017 richtet der Baumberger Turn- und Sportclub 1897 e.V. (BTSC) das 2 große Indiaca-Turnier in der Lieselotte Diem Halle (neben Aldi) in Monheim-Baumberg aus. Zu diesem Turnier haben sich 12 Mannschaften angemeldet. Indiaca hat südamerikanische Wurzeln und wurde schon von den Ureinwohnern gespielt. Die Mixed-Mannschaft des BTSC hat im letzten Monat beim Turnier in Benrath einen Pokal geholt und möchte beim eigenen Turnier ähnlich gut präsentieren. Wer Indiaca hautnah erleben möchte, kann dies bei diesem Turnier tun, denn Zuschauer sind herzlich willkommen. Wer selber Lust hat Indiaca mal kennenzulernen ist gerne zum Probetraining eingeladen immer Montags und Donnerstag 20.00-22.00 Uhr in die Sporthalle der Armin-Maiwald-Schule (Humboldthalle am Bürgerhaus) Telefonische Infos auch beim Abteilungsleiter Guido Dubs Tel. 02173 61489 oder in der Geschäftsstelle des BTSC.

Jede Menge Spaß und Muskelkater

erstellt am: Samstag, 18. November 2017, 19:30 Uhr

Der Judobereich des Baumberger Turn- und Sportclub 1897 e.V. (BTSC) war dieses Jahr wieder zu einem Trainingslager nach Wewelsburg unterwegs. Hier in Wewelsburg auf der Burg konnten sich die Judokas wieder 4 Tage lang ausgiebig mit Judo beschäftigen. Es wurde dabei nicht nur Technik geschult sondern auch im Trainerteam von Marcel Waßong, Markus Metzmacher und Oliver Kandeler ein großes Augen­merk auf die Kondition gelegt. Die Gruppenstärke belief sich hierbei auf 34 Personen inklusive aller Erwachsenen die dieses Mal auch von der Partie waren. Dabei wurden diese nur morgens vom Laufen befreit, alle anderen Sachen durften auch sie durchstehen. Zum Abschluss dieses Trainingslager wurde noch ein Besuch beim Freizeitpark Fort Fun eingeplant. Hier konnten alle noch einmal richtig miteinander Spaß haben und Achterbahnen, Wasserbahnen und weitere Attraktionen besuchen. So kamen alle sehr glücklich, wenn auch mit starken Muskelkater nach Hause. Nächstes Jahr ist wiederum ein Trainingslager geplant.

 

Tischtennis-Vereinsmeisterschaften 2017

erstellt am: Sonntag, 12. November 2017, 12:40 Uhr

Es gibt im Jahresverlauf keine bessere Gelegenheit sich innerhalb des Vereins mit den anderen Spielern zu messen und zu vergleichen, als die jährlichen Vereinsmeisterschaften. Sie zählen zu den sportlichen Höhepunkten eines Wettkampfjahres, und das nicht zuletzt deshalb, weil sie neben den oft sehr spannenden Wettkämpfen ausführliche Gelegenheiten zu persönlichen Gesprächen bieten. Ab 9.00 Uhr am Samstag, den 21. Oktober war die Halle für das Training geöffnet, und die ersten Teilnehmer waren dann auch schon zur Stelle, um zunächst die Tischtennisplatten aufzubauen und die sonstigen notwendigen Organisations-Vorbereitungen zu treffen. Leider war bereits im Vorfeld klar, dass es diesmal vor allem wegen Krankheit ein recht kleines Teilnehmerfeld sein würde. Angemeldet hatten sich 6 Spieler. Angesichts dieser Tatsache wurde kurzentschlossen der sonst übliche Austragungsmodus einvernehmlich geändert, und entschieden, dass sowohl in der Einzel- wie auch in der Doppel-Konkurrenz Jeder gegen Jeden spielen sollte. Und so begann nach einer kurzen Begrüßung der Wettkampf kurz vor 10 Uhr. Der beschlossenen Modus bedeutete, dass jeder mindestens 5 Einzel und 2 Doppel spielen musste, was ja schon eine spürbare Anforderung an die Kondition bedeutete. Wie nicht anders zu erwarten gab es viele interessante Spiele zu sehen, und immer mal wieder machten sich die Emotionen, je nach Temperament mehr oder weniger lautstark, bemerkbar. Gegen 14.30 Uhr begannen die Endspiele in den einzelnen Disziplinen: Begonnen wurde mit den Doppelspielen, bei denen schließlich Norbert Deschka / Sven Daute gegen Gerd Polzin / Frank Siegl mit 3:1 die Oberhand behielten. Im Einzelwettbewerb kämpften zuerst die Nr. 3 + Nr. 4 der Gruppenphase um den B-Pokal – und dabei setzte sich Gerd Polzin mit 3:1 gegen Frank Siegl durch. Danach spielten die beiden Besten der Gruppenphase gegeneinander: nämlich Sven Daute ( 5:0 ) und Norbert Deschka ( 4:1 ). Das führte zu 2 Endspielen, weil im ersten zunächst Norbert Deschka mit 3:2 gewann, womit beide Endspielteilnehmer je 1 x verloren hatten. Im danach entscheidenden End-Endspiel setzte sich wiederum Norbert Deschka mit 3:2 durch, nachdem er in beiden Endspielen jeweils schon 0:2 hinten lag. Er wurde also neuer Vereinsmeister 2017 und Gewinner des Wanderpokals. Ab 19.00 Uhr war in der „Kupferkanne“ für den geselligen Abschluss des sportlichen Tages ein Tisch reserviert. Beim Essen und Trinken sowie bei guter Laune und intensiven Gesprächen saßen die Akteure und ihre Partner zusammen, und sogar einer der „Kranken“ war mit seiner Frau gekommen.
Rüdiger Finke (Abteilungsleiter Tischtennis)